hansjoerg auer

Hansjörg Auer

Alpinist

 

Wir sind zutiefst bestürzt über den Verlust unserer Athleten Jess Roskelley, David Lama und Hansjörg Auer.

Hansjörg Auer hatte eine einzigartige Beziehung zu den Bergen und wollte sie auf jede erdenkliche Weise erleben. Die Gipfel Österreichs waren für ihn wie ein unbeschriebenes Blatt: Beim Freeclimbing, Paragliding, Skifahren oder Eisklettern konnte er mit seiner persönlichen Handschrift vielseitige Spuren hinterlassen.  

Seine Leistungen waren immer ausgezeichnet und er verspürte von klein auf den Drang, seine Fähigkeiten in allen Disziplinen weiter zu entwickeln. 2007 kletterte er die Marmolada in den Dolomiten free solo und hatte kürzlich damit begonnen, seine Solo-Touren mit Gleitschirmflügen zu kombinieren. Bei seinen Expeditionen im Himalaya konzentrierte er sich auf die eher unbekannten 7000er-Gipfel – zuletzt bestieg er solo den Lupghar Sar West.

Hansjörg verkörperte den Geist des Kletterns und hatte eine ehrliche, offene Einstellung zum Leben. Uns wird sein schlaksiger Gang und seine Art, wie er selbst härteste Routen meisterte, fehlen. Wir werden Hansjörgs Begeisterung für neue Abenteuer vermissen. Aber wir behalten ihn in unseren Herzen, indem genau diese unser Antrieb ist, bei allem, was wir tun. 

 

  • Free Solo of Tempi Moderni (6c/ 800 m), Fish (7b+/ 850 m), Locker vom Hocker (7a/ 350 m) and Bayrischer Traum (7a/ 400 m) and Mephisto (6c+/400m)
  • First Free Ascent of L’ultimo dei Paracadutisti (8b+/ 650 m) on Marmolada Southwestface 
  • First Ascent of Bruderliebe (8b/800m) on Marmolada Southface
  • First Ascent of Kunyang Chhish East (7400 m) via the 2700m high southwest face
  • First Ascent of the south face on Nilgiri South (6839 m) – (RIP my good friend Gerry)
  • Sportclimbing up to 8c+ and first ascents up to 8c